Aktuelle Informationen über die Corona-Pandemie in Südafrika

Cape Town International Airport, Flugzeug
Wann die Grenzen für internationale Reisen wieder geöffnet werden, ist noch ungewiss.

Corona-Pandemie und Tourismus in Südafrika: derzeitiger Stand

Über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tourismus und die Konsequenzen für den Tierschutz haben wir bereits ausführlich berichtet. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über tourismusrelevante Themen und die Corona-Pandemie und in Südafrika. Die Seite wird ständig aktualisiert.

17.09.2020

Gestern wurde angekündigt, dass ab Montag Level 1 gilt. Neben weiteren Lockerungen, die das tägliche Leben betreffen, ist für uns die wichtigste Nachricht, dass die Grenzen für internationale Besucher ab dem 1.10.2020 wieder geöffnet werden. Die Einreise ist über die 3 Flughäfen Kapstadt, Johannesburg und Durban möglich. Besucher müssen eine Covid-19 Bescheinigung vorlegen, die nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem sollen Besucher eine Covid-Warnapp auf ihrem Handy installieren. 

Für Länder mit hohen Innfektionszahlen gelten weiterhin Beschränkungen. Eine Liste der betroffenen Länder wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. Sicher ist aber schon jetzt, dass Urlauber aus Deutschland untern den beschriebenen Voraussetzungen einreisen dürfen.

Wichtig ist nun, dass Deutschland die Reisewarnung für Südafrika aufhebt und die Quarantäne bei Wiedereinreise wegfällt. Die Schweiz ist da ja bereits mit gutem Beispiel vorangegangen.

Einfluss der Corona Pandemie auf den Tierschutz in Afrika

Nashorn, Nashörner, Wildlife
Seit 50 Mio Jahren auf der Erde, vom Menschen innerhalb von 100 Jahren fast ausgerottet!

Welche Auswirkungen hat die Corona Pandemie auf den Tierschutz?

Die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Südafrika sind enorm, aber auch für den Tierschutz hat der Zusammenbruch der Tourismusindustrie in ganz Afrika weitreichende Konsequenzen.

Die Wilderei ist leider schon seit vielen Jahren ein großes Problem. Professionell organisierte Wilderer-Syndikate und die starke Nachfrage aus Südostasien bringen das Weiße und Schwarze Nashorn, Elefanten und andere afrikanische Tierarten an den Rand des Aussterbens. Nach Angaben des WWF hat die Population des Schwarzen Nashorns seit 1960 um knapp 98% (!) abgenommen. Der Bestand an Löwen ist in den letzten 21 Jahren um 43% zurückgegangen und jährlich werden 35000 Elefanten illegal getötet. Es gibt nur noch ca. 1000 Berggorillas und auch andere Arten, die nicht so stark im öffentlichen Interesse stehen, sind stark gefährdet. So gibt es z.B. nur noch 2000 Grevys Zebras. Die Liste könnte man mühelos weiter fortsetzen.

weiterlesen →

Bedeutung des Tourismus für Südafrika

Kapstadt, Waterfront, Swing-Bridge

Das Bild von der Swing-Bridge ist geradezu ein Sinnbild für den Tourismus vor und während der Coronazeit

Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Südafrika

Der Tourismus hat für die Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen in Südafrika eine enorme Bedeutung. Auf der Indaba, eine der drei größten Tourismusmessen weltweit und die größte in Afrika, hat der Präsident Ramaphosa im letzten Jahr die Tourismusindustrie noch als das neue Gold Afrikas bezeichnet.

Jährlich kommen etwas mehr als 10 Mio Touristen* nach Südafrika, die meisten davon aus Afrika (ca. 75%).

Etwa 2,6 Mio kommen aus Übersee, wobei Touristen aus Nordamerika und Europa den größten Anteil stellen, gefolgt von Touristen aus Asien. 

Die meisten europäischen Touristen kommen aus UK, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich (Quelle: Source: Stats SA Tourism & Migration report December 2018)

Wirtschaftliche Bedeutung

Der Tourismus trägt direkt zu 2,8% am GDP (Bruttosozialprodukt) bei, indirekt sogar 8,2% (2018). 

weiterlesen →