Aktuelle Informationen über die Corona-Pandemie in Südafrika

Corona-Pandemie und Tourismus in Südafrika: derzeitiger Stand

Über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tourismus und die Konsequenzen für den Tierschutz haben wir bereits ausführlich berichtet. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über tourismusrelevante Themen und die Corona-Pandemie in Südafrika. Die Seite wird ständig aktualisiert.

Update September 2021

Seit dem 13.9.21 sind wir wieder in Level 2. Das bedeutet:
– Ausgangssperre von 23 Uhr bis 4 Uhr- Restaurants sind bis 22 Uhr geöffnet

– Alkoholverkauf von Montag bis Freitag 10 Uhr bis 18 Uhr (in Restaurants, auf Weingütern und auf Märken gibt es auch Samstags und Sonntags Alkohol)

– Versammlungen in Innenbereichen duerfen mit 250 Personen und in Aussenbereichen mit 500 Personen stattfinden

-Masken müssen weiterhin getragen werden, aber das ist ja keine große Einschränkung

Es sind keinerlei Tests erforderlich, um Restaurants, Weingüter, Veranstaltungen usw. zu besuchen.

7-Tage Inzidenz: 58 und seit dem 24.8. kontinuierlich fallend (Deutschland 78)

Eigentlich müsste SA jetzt von Hochrisikogebiet auf Risikogebiet heruntergestuft werden. Mal sehen wann das geschieht. Auf meinen Anfrage bei der Deutschen Botschaft habe ich folgende Antwort bekommen:

‘Lieber Herr Franke,leider können wir zu Entscheidungen, die in Deutschland getroffen werden, keine Einschätzung für eine Rückstufung treffen. Wir wissen, dass die Gremien regelmäßig tagen und die Einstufung überprüft wird. Herzliche Grüße,Das Botschaftswebteam’

Ich hoffe trotzdem, dass die deutschen Behörden zeitnah auf die aktuelle Situation in SA reagieren.

Update August 2021

Seit dem 1. August gilt Südafrika nicht mehr als Virusvariantengebiet und ist nur noch als Hochrisikogebiet eingestuft. Für vollständig Geimpfte und Genesene entfällt daher die Quarantäne.

Südafrika verlangt bei der Einreise lediglich einen negativen COVID-19-Test, der den Vorgaben der WHO entspricht und bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem muss ein Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden und die mobile App „COVID Alert South Africa“ sollte installiert sein. Ganz wichtig: eine Quarantäne bei der Einreise ist nicht nötig.

Update 26.07.2021

Zeit für ein neues Update. Es sieht so aus, dass in naher Zukunft bei der Einreise nach Deutschland für vollständig Geimpfte die 14-tägige Quarantäne wegfällt.

Bereits vor 2 Wochen wurden in Südafrika die Level 4 Bedingungen wieder gelockert und so konnten z.B. die Restaurants wieder öffnen (50% Belegung). Ab heute sind wir nun wieder zurück in Level 3. Das bedeutet:

  • Ausgangssperre von 22:00 bis 4:00
  • Restaurants können bis 21:00 geöffnet bleiben
  • Alkohol darf in Restaurants und auf Weingütern verkauft werden, auch an den Wochenenden
  • Verkauf von Alkohol in Geschäften ist von Mo bis Do erlaubt

Weiterhin gilt, dass für die Einreise nach SA ein zeitnaher negativer Corona-Test ausreichend ist. Eine Quarantäne wird nicht verlangt.

Der Höhepunkt der 3. Welle ist offenbar erreicht. Seit dem 9.7. ist die 7-Tage-Inzidenz kontinuierlich von 236 auf 140 gesunken.

Sicherheit

Die auch für südafrikanische Verhältnisse äußerst gewalttätigen Proteste in Gauteng und KwaZulu Natal (von Kapstadt 1500 – 2000 km entfernt) sind inzwischen unter Kontrolle und die Situation hat sich wieder beruhigt. Das Western Cape war davon nicht betroffen und hier war alles ruhig.

Inzwischen wird in Deutschland viel über den sogenannten Taxi-Krieg in Kapstadt berichtet. Diese Auseinandersetzungen zwischen Taxi- und Busunternehmen flammen in regelmäßigen Abständen immer wieder auf. Ich kenne das seit über 20 Jahren. Bislang wurden sie vom Sensationsjournalismus allerdings nicht wahrgenommen. Das hat sich nach den erschreckenden Vorfällen im Norden geändert und ist für die deutschen Medien nun ein gefundenes Fressen. Die Minitaxen (Sammeltaxen) sollte man ohnehin nicht nutzen und wer sich daran hält, bekommt als Urlauber überhaupt nichts davon mit. 

Update 01.07.2021

Mit einiger Verspätung hat die 3. Corona-Welle auch Südafrika erreicht. Wie fast überall auf der Welt, ist die Delta-Variante dafür verantwortlich. Die 7-Tage-Inzidenz begann ab Anfang Mai zu steigen und liegt aktuell bei 190. Seit Montag, dem 28.6. befinden wir uns zunächst einmal für 2 Wochen wieder in Level 4.

Die für Urlauber wichtigsten Regeln:
Das Reisen im Land ist weiterhin erlaubt und die Einreise ist mit einem aktuellen negativen Testergebnis ist ebenfalls möglich, eine Quarantäne ist nicht nötig.Lediglich Privatreisen aus der besonders stark betroffenen Provinz Gauteng sind eingeschränkt, Transit für Urlauber ist erlaubt.

Restaurants müssen für 2 Wochen schließen, dürfen aber außer Haus verkaufen und liefern. Der Verkauf von Alkohol ist verboten und die Ausgangssperre gilt von 21:00 bis 04:00.Geschäfte, Einzelhandel usw. bleiben geöffnet und müssen um 21:00 Uhr schließen. Parks und Strände sind weiterhin frei zugänglich.

Das Auswärtige Amt hat ab heute die Einstufung von Ländern mit einer Inzidenz von unter 200 als Risikogebiet aufgehoben. Südafrika gilt nun zwar nicht mehr als Risikogebiet, aber immer noch als Virus Varianten-Gebiet. Die Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne bei Rückreise nach Deutschland bleibt daher weiterhin bestehen.

Update 06.03.2021

Level 1
Einen Stufenplan, so wie er jetzt in Deutschland diskutiert und gefordert wird, haben wir bereits seit Mitte letzten Jahres (Level 5: totaler Lockdown, Level 1: minimale Einschränkungen). Aufgrund des erfreulichen Rückgangs der Neuinfektionen und Todesfälle traten nach der Ansprache von Präsident Ramaphosa am letzten Sonntag erneut Lockerungen in Kraft. Wir befinden uns jetzt wieder in Level 1. Die Einschränkungen sind äußerst gering und Touristen merken sie fast nicht. Großveranstaltungen sind nach wie vor nicht erlaubt und es besteht eine Ausgangssperre von Mitternacht bis um 4:00 Uhr.

Jahrestag erster Corona-Infizierter in SA
Gestern vor einem Jahr wurde der erste Coona-Fall in Südafrika offiziell bestätigt.

weiterlesen →

Bedeutung des Tourismus für Südafrika

Kapstadt, Waterfront, Swing-Bridge

Das Bild von der Swing-Bridge ist geradezu ein Sinnbild für den Tourismus vor und während der Coronazeit

Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Südafrika

Der Tourismus hat für die Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen in Südafrika eine enorme Bedeutung. Auf der Indaba, eine der drei größten Tourismusmessen weltweit und die größte in Afrika, hat der Präsident Ramaphosa im letzten Jahr die Tourismusindustrie noch als das neue Gold Afrikas bezeichnet.

Jährlich kommen etwas mehr als 10 Mio Touristen* nach Südafrika, die meisten davon aus Afrika (ca. 75%).

Etwa 2,6 Mio kommen aus Übersee, wobei Touristen aus Nordamerika und Europa den größten Anteil stellen, gefolgt von Touristen aus Asien. 

Die meisten europäischen Touristen kommen aus UK, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich (Quelle: Source: Stats SA Tourism & Migration report December 2018)

Wirtschaftliche Bedeutung

Der Tourismus trägt direkt zu 2,8% am GDP (Bruttosozialprodukt) bei, indirekt sogar 8,2% (2018). 

weiterlesen →

Welt Nashorn Tag

Nashorn, Rhino, Welt Nashorn Tag, Welt-Nashorn-Tag

Welt Nashorn Tag, Update 2020

Im Februar 2020 hat das South African Department of Environment, Forestry & Fisheries die Statistiken für das vergangene Jahr bekanntgegeben. 2019 wurden 594 Nashörner gewildert, das sind 175 weniger als 2018. Im Vergleich zum Jahr 2014, als die Wilderei ihren traurigen Höhepunkt erreichte, ist das ein Rückgang um ca. 50%. Das war nur dank enormer Schutzanstrengungen möglich. Ohne sie sähe es um die Population der Nashörner weitaus schlechter aus. Aber man darf sich damit nicht zufrieden geben. Nimmt man die Zahl der getöteten Nashörner im Jahre 2007 als Grundlage, dann hat die Wilderei seitdem immer noch um 4570% zugenommen!

Whale Watching Tipps

Southern Right, breaching, Wal, Whalewatching, Walbeobachtung, Hermanus, De Kelder

springender Southern Right

Whale Watching Tipps: wo kann man wann welche Wale beobachten?

Bereits im letzten Monat konnte man in unserer Umgebung vereinzelt Wale beobachten, aber so richtig los geht die Saison jetzt im August. Dann bieten wir auch wieder Tagestouren nach Hermanus an. Hier sind unsere Tipps und Infos zur Walbeobachtung.

Warum kommen die Wale zu uns und wie lange bleiben sie?

weiterlesen →