Aktuelle Informationen über die Corona-Pandemie in Südafrika

Cape Town International Airport, Flugzeug
Ab dem 12.11.2020 ist die Einreise für Urlauber aus allen Ländern erlaubt

Corona-Pandemie und Tourismus in Südafrika: derzeitiger Stand

Über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tourismus und die Konsequenzen für den Tierschutz haben wir bereits ausführlich berichtet. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über tourismusrelevante Themen und die Corona-Pandemie und in Südafrika. Die Seite wird ständig aktualisiert.

12.11.2020

Gestern Abend wurden wir alle von der Ankündigung Präsident Ramaphosas  überrascht, dass die rote Liste nicht mehr gilt. Das heisst, dass Touristen aus allen Ländern einreisen können, sofern sie einen negativen Test vorweisen können, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Regelung gilt ab sofort. Es kann jetzt also wieder gebucht werden und es besteht auch nicht mehr die Gefahr, dass die Liste nach 2 Wochen geändert wird. Das hatte ja bei der ersten Grenzöffnung Anfang Oktober für große Unsicherheit gesorgt.

Das Leben hier hat sich in den letzten Wochen weitestgehend normalisiert. Es gibt zwar Auflagen, aber mit denen kann man gut leben. Wenn man erst mal im Land ist, hat der Urlauber hier deutlich mehr Bewegungsfreiheit als zurzeit in Deutschland.

Zum Anlass der Grenzöffnung haben wir einige Sonderangebote im Programm:

Tourpackage Kapstadt und Umgebung
Sonderangebote Garden Route Touren

Auf den Touren suchen wir kleine Unterkünfte aus und bei Besichtigungen und Restaurantbesuchen achten wir darauf, dass die nötigen Sicherheitsvorschriften (z.B. Sicherheitsabstände, Maskenpflicht wo nötig) eingehalten werden. In kleinen Gruppen bis max. 6 Personen ist das einfach zu bewerkstelligen.

22.10.2020

Am 19.10. wurde die neue Liste der Risikoländer veröffentlicht, aus denen Urlauber nicht einreisen dürfen. Sie ist zwar von über 60 Staaten auf ca. 20 reduziert worden, aber leider wird Deutschland nun wieder zusammen den USA, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden als Risikoland eingestuft. Genau diese 5 Länder stellen mit großem Abstand den Hauptanteil an Urlaubern in Südafrika. Für den gesamten Tourismus bedeutet diese Entscheidung praktisch den Fortbestand des Lockdowns.
Die Schweiz und Österreich sind immerhin von der Risikoliste gestrichen worden und Langzeiturlauber mit einer Aufenthaltsdauer von 3 Monaten und länger können einreisen, müssen dafür aber einen Antrag stellen. Das mach alles keinen Sinn. Der ohnehin geforderte negative Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, sollte ausreichend sein, egal von wo der Urlauber kommt. Warum Langzeiturlauber einreisen dürfen, normale Urlauber mit einer Aufenthaltsdauer von 2-3 Wochen aber nicht, ist ebenfalls nicht nachvollziehbar.

weiterlesen →

Bedeutung des Tourismus für Südafrika

Kapstadt, Waterfront, Swing-Bridge

Das Bild von der Swing-Bridge ist geradezu ein Sinnbild für den Tourismus vor und während der Coronazeit

Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Südafrika

Der Tourismus hat für die Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen in Südafrika eine enorme Bedeutung. Auf der Indaba, eine der drei größten Tourismusmessen weltweit und die größte in Afrika, hat der Präsident Ramaphosa im letzten Jahr die Tourismusindustrie noch als das neue Gold Afrikas bezeichnet.

Jährlich kommen etwas mehr als 10 Mio Touristen* nach Südafrika, die meisten davon aus Afrika (ca. 75%).

Etwa 2,6 Mio kommen aus Übersee, wobei Touristen aus Nordamerika und Europa den größten Anteil stellen, gefolgt von Touristen aus Asien. 

Die meisten europäischen Touristen kommen aus UK, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich (Quelle: Source: Stats SA Tourism & Migration report December 2018)

Wirtschaftliche Bedeutung

Der Tourismus trägt direkt zu 2,8% am GDP (Bruttosozialprodukt) bei, indirekt sogar 8,2% (2018). 

weiterlesen →

Welt Nashorn Tag

Nashorn, Rhino, Welt Nashorn Tag, Welt-Nashorn-Tag

Welt Nashorn Tag, Update 2020

Im Februar 2020 hat das South African Department of Environment, Forestry & Fisheries die Statistiken für das vergangene Jahr bekanntgegeben. 2019 wurden 594 Nashörner gewildert, das sind 175 weniger als 2018. Im Vergleich zum Jahr 2014, als die Wilderei ihren traurigen Höhepunkt erreichte, ist das ein Rückgang um ca. 50%. Das war nur dank enormer Schutzanstrengungen möglich. Ohne sie sähe es um die Population der Nashörner weitaus schlechter aus. Aber man darf sich damit nicht zufrieden geben. Nimmt man die Zahl der getöteten Nashörner im Jahre 2007 als Grundlage, dann hat die Wilderei seitdem immer noch um 4570% zugenommen!

Whale Watching Tipps

Southern Right, breaching, Wal, Whalewatching, Walbeobachtung, Hermanus, De Kelder

springender Southern Right

Whale Watching Tipps: wo kann man wann welche Wale beobachten?

Bereits im letzten Monat konnte man in unserer Umgebung vereinzelt Wale beobachten, aber so richtig los geht die Saison jetzt im August. Dann bieten wir auch wieder Tagestouren nach Hermanus an. Hier sind unsere Tipps und Infos zur Walbeobachtung.

Warum kommen die Wale zu uns und wie lange bleiben sie?

weiterlesen →